Fröhliche Geister (Blithe Spirit)
Komödie von Noel Coward

Premiere: November 2006
Aula der Freiherr-vom-Stein-Schule, Rösrath

Zum Stück

"Fröhliche Geister" ("Blithe Spirit") wurde am 2. Juli 1942 im Piccadilly Theatre in London uraufgeführt und erlebte seine deutschsprachige Erstaufführung am 8. November 1945 am Schauspielhaus Zürich.

Im Mittelpunkt der makaberen, leicht frivolen Komödie steht der Schriftsteller Charles Condomine, der zwecks Studien für seinen nächsten Roman das Medium Madame Arcati in sein Haus eingeladen hat. Im Gefolge einer spiritistischen Sitzung sieht sich Charles plötzlich mit dem Geist seiner verstorbenen ersten Frau Elvira konfrontiert, sehr zum Unwillen seiner jetzigen Ehefrau Ruth...

Das mit viel schwarzem englischem Humor durchsetzte Stück nimmt Übersinnliches zum Anlass für äußerst verwirrende Ereignisse, spritzige Dialoge und viel Situationskomik.

Zum Autor

Noel Coward (1899-1973) stand bereits mit elf Jahren singend und tanzend auf der Bühne. Ab 1925 spielte er häufig in von ihm selbst verfassten Komödien die Hauptrolle und führte teilweise auch Regie. Bekannt wurde er nicht zuletzt durch seine Erfolge als Filmschauspieler, Musicalautor, Komponist und Sänger.

Coward schrieb seine Stücke in Tradition der typischen englischen Gesellschaftskomödie und war dabei sehr erfolgreich. Er arbeitet "mit brillanten Einfällen, witzigen Dialogen und überraschenden szenischen Situationen", die er "zu einem amüsanten, mitunter tiefgehenden Ganzen zusammenfügt".

"Fröhliche Geister" gehört zu seinen international erfolgreichsten Stücken. Coward wurde 1970 als der große Meister des englischen Boulevard-Theaters geadelt. 1971 erhielt er für besondern Dienst um das Theater einen "Tony-Award".